Aufrufe
vor 4 Jahren

Download - Fakultät 06

Download - Fakultät 06

Jürschick, Johannes –

Jürschick, Johannes – Chemotaxis in µ-Slides mit 3-dimensionalen Gelmatrizes Verlauf über. Nach 24 Stunden ist ein Rückgang des Gradienten in Folge des Konzentrationsausgleichs zu beobachten. Trotz leichter Unterschiede in der Steigung der Graphen innerhalb der ersten Stunden, gleicht sich der Verlauf der Gradienten über den gesamten Zeitraum zu beobachten. 4. Ergebnisse 51

Jürschick, Johannes – Chemotaxis in µ-Slides mit 3-dimensionalen Gelmatrizes 4.2. Zellkultur und Migration im Chemotaxis 3D µ-Slide 4.2.1. HT-1080 Zellen in Gelmatrizes HT-1080 Zellen wurden schon erfolgreich zur Gewinnung von 2-dimensionalen Migrationsdaten langsam migrierender Zellen in µ-Slides eingesetzt. Im Folgenden soll gezeigt werden, dass sie sich ebenfalls zur Gewinnung von 3D-Migrationsdaten im Chemotaxis 3D µ-Slide eignen und ein Vergleich zwischen den vorhandenen 2D-Daten dem neu erstellten 3D-Datensatz durchgeführt werden. Anschließend soll untersucht werden, ob sich hochvernetzte synthetische Gelmatrizes zur Verwendung mit HT-1080 Zellen eignen. 4.2.1.1. Chemotaxis in Collagen I Matrizes: Für die Versuche mit Matrizes aus bovinem Collagen I wurden HT-1080 Zellen vom Wildtyp zwischen der 30. und 50. Passage verwendet. Die verwendete Matrix enthielt 1,5mg/ml Collagen und wurde nach dem unter Punkt 3.4.1. beschriebenen Standard-Protokoll erstellt. Die Zellen wurden zu einer finalen Konzentration von 3x10 6 der Collagen Lösung beigemischt und wie in Punkt 3.5.1 beschrieben in die Mittelkanäle der Slides gefüllt. Während der etwa 45-Minütigen Polymerisationszeit des Collagens wurden die Slides in 10 Minütigen Intervallen um 180° um die x-Achse gedreht, um ein Absinken der Zellen auf den Kanalboden und dadurch die Adhäsion der Zellen an feste Oberflächen zu vermeiden. Adhärente Zellen bewegen sich nur entlang einer Oberfläche und erlauben keine Aussage über Zellmigration durch Gelmatrizes. Nach dem Aushärten der Gelmatrix wurde dem linken Reservoir des Chemotaxis 3D-Slides DMEM mit 10% Foetalem Kälber Serum (FCS) als Chemoattraktant hinzugefügt. Das rechte Reservoir wurde als Referenz genutzt und mit DMEM ohne FCS gefüllt (+/-). Um die Signifikanz des Versuches zu erhöhen, wurden die beiden anderen Kammern der jeweiligen Slides ebenfalls mit Zellen in einer Gelmatrix gefüllt. Die Reservoirs einer Kammer wurden hier als sogenannte Positivkontrolle auf beiden Seiten mit DMEM gefüllt, dass 10% FCS enthielt (+/+). Die Reservoirs der verbleibenden Kammer enthielten als Negativkontrolle entsprechend nur DMEM (-/-). 4. Ergebnisse 52

Download
download
Download
downloaden
Download
download
Download
download
download