Aufrufe
vor 1 Woche

Perspektiven2018Stahl

- Hybridlager (zwei

- Hybridlager (zwei Werkstoffe), bei denen die Lagerringe zumeist aus chromnickel- und manganchromlegierten Einsatzstählen, die Wälzkörper aus Keramik (Siliziumnitrid oder Zirkondioxid) und die nicht schleifenden Abdeckungen aus korrosionsfestem Stahlblech bestehen, - Keramiklager, bei denen sowohl die Lagerringe als auch die Wälzlager aus Siliziumnitrid, Zirconiumoxid oder Siliziumkarbid bestehen, - Kunststofflager mit Wälzkörpern aus Glas oder Keramik gegen aggressive Säuren oder Laugen in der Chemie- und Lebensmittelindustrie. Beispiele: Wälzlagerstähle - 100Cr6 2) , - 100CrMnSi6-4, - 17MnCr5, 17MnNiMo7-6 (Einsatzstahl), - 32MnCrMo6-4, - X30CrMoN15-1, (Chromstahl) Sonderlösungen (Beispiele): - X5CrNi18-10, - 32CrMoV13 (Vergütungsstahl). Kurz- und mittelfristige Perspektiven für das Stahlgeschäft | Seite 96

Ausblick Die Wälzlagerbranche reagiert sensibel auf Konjunktureinflüsse – sie gilt als Konjunkturanzeiger, weil Änderungen in den globalisierten Warenströmen besonders schnell erkennbar werden und Wirkung zeigen. Die Zahl der multinational aufgestellten Wettbewerber in der Wälzlagerbranche ist mit den Übernahmen der vergangenen Jahre kleiner geworden, wodurch eine neue Konstellation bezüglich der Marktaufteilung entstanden ist. Die Wettbewerbsverhältnisse haben sich geändert, der Wettbewerbsdruck hat damit nicht abgenommen. Die Bemühungen um Rationalisierungs- bzw. Restrukturierungsmaßnahmen halten an. Die Schwerpunkte der Dynamik der Wälzlagerindustrie liegen seit einiger Zeit allerdings in der Expansion in regionale Entwicklungsbereiche, vor allem in Südostasien, insbesondere in China. Die großen Anbieter sind hier ohne Ausnahme in hohem Maße engagiert. Die globalen marktbestimmenden Faktoren in der Wälzlagerindustrie lassen sich gegenwärtig wie folgt darstellen 1) : 1) Quelle: The Global Bearing Market, Global Industry Analysis, Jan. 2015 Kurz- und mittelfristige Perspektiven für das Stahlgeschäft | Seite 97