Aufrufe
vor 1 Woche

SMB_Youblisher_

100 | SMART BUILDING &

100 | SMART BUILDING & SMART CITIES Werkschau 2013 bis 2016 Mit einer Wärmebildkamera können Schwachstellen und Dämmbedarf eruiert werden. © FH Salzburg/Neumayr, Vogl Auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer bewies sein Talent als Energieberater und legte mit der Wärmebildkamera gleich Hand an Unser Stand bei der langen Nacht der Forschung wurde gern besucht © FH Salzburg/Neumayr, Vogl

Aktivitäten um SMB | 101 Lange Nacht der Forschung – Kleines Haus GANz groSS am 22. April 2016 lud Die FACHHOCHSCHULE Salzburg zu Österreichs gröSStem Forschungsevent: der Langen Nacht der Forschung 2016. 30 verschiedene Stationen boten Information und Unterhaltung zu faszinierenden und abwechslungsreichen Themen der Forschung „made by FH Salzburg“. Smart Building nutzte diese Gelegenheit und entwickelte ein „Miniatur-Smart-Building“. Die Modellbauwerkstätte am Campus Kuchl unterstützte dabei tatkräftig und fertigte das Modell aus dem nachhaltigen Rohstoff Holz. Mit dem Modellgebäude konnten zahlreiche Experimente durchgeführt werden und begeisterte damit Jung und Alt. Markus Auer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Studiengang: „Wir versuchten den Besuchern spielerisch Thermodynamik, Bauphysik und dessen Einwirkungen auf das Gebäude zu erklären – und das mit vollem Erfolg. Schon nach kurzer Zeit entstand zwischen den Kindern ein regelrechter Wettbewerb wer mehr CO 2 in das Haus blasen konnte. Wir hatten alle eine Menge Spaß!“ Auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer bewies sein Talent als Energieberater und legte mit der Wärmebildkamera gleich Hand an. Die grafische Aufbereitung und Darstellung auf Plakaten vereinfacht die Verständlichkeit von Prozessen. Welche Eigenschaften ein „Smart Building“ auszeichnen, wurden zusammenhängend erklärt.