Aufrufe
vor 9 Monaten

Das gueldne Vliess

I m (o) m 89 Efdi^XXVlll

I m (o) m 89 Efdi^XXVlll i6. ' Darum fpric^t tcc i^Cri: ^Qfcc: ©ief)e, icb lege in 3ion einen ©run&:©tein,ei'. nen beföäbrtcn ©tein/ einen foplicben ecflle-itt , 6et SDoW ciegcönbet iff. SJec öen ()at/tt)ir& nid&t iu fc&anben tijecben. 1^5^^^"" ^^^ ^^^^9^ w"^ aUmäcbtige ®Ott burcfe fein ® ottlicfeeg ^ort (o) unb ©nabenj^ reiche ^arm^ ber^igfeit bem menf4>lic^en ®e# f^led^t etwa« roid^tigeö unb fonberlicbeö t)Ott Seinen ^unber c boften l)immlifc&en ® ebeimnifi en ^at njoücn offenbaren ober tunbbar mac^eur fo ftat er folc^eS gemeinigli^ in® leic^niffm ober gürbilbungen (bie mi in biefemirbifcl)en?ebeit ll, '|befant,unb tdglid) »or klugen jtnb) ung fürgei peDet unb abgemaljlet ; olg ju einem (Sjcempel^ a ©Ott im 1 55uct ^ofi3 am 3 (Japitel bem 3(bam im^arabig nadb feinem SöU feine @trajfe «I< bie ©terblid^teit unb lciblic|)en?Db (p) wolte S 5 an^ (o) 3frem.xvii.i.x^ Cp) €trA(6 XU II«

90 ^tt IL ^t)dl onseigenegab er it)m baffelbige folc^jer geflalt iu; üerjieben, t)a§, iimtil bie (Sröe toit^ unt) fut fid^ felbflen fein ?ebert nic^t b^tte , unb er aber i)od)^n)aö feine du§erlic|)e mcnfc^lid^eSubftanz anlan^]ct t i>on ber (Srben genommen , er auc^ tüieberum berfelbigen gleidj^unb jurSrben wer ten fülte. Item Genef. am XV. unb XXII eop. ©a ®Dtt bem 5(brabam (q) bie QSet mebrung feineö tarnen« unb feine« ©efcblecbt^ wolte iu t)erjleben g'ebettf ^ieg er i^n bie@term am ^immel , beneben bem @önb am Ufer be< ^eer«, unb ben @taub ber Srben ju einet« 93ütbilbe anf(|)auen : j)erflleic|ien Diel unb man c^erlep leibliche Siitbilber hcit aucj) ®Ott in ben ^rop^eten feinem 5>oIcf Sfrael , wenn er etwa< fonberlic|)e« mit ibnen Dorgebabt f Dielmal Dori bereiten nnb jeigen laflfen : ^eldjefi benn \)ft mä) im Sfleuen ^efiament 6bti(lug , ali bei gytanb unb ®runb ber ewigen ^abrbeit, aucj getban , unb alle 35inge burcf) ®leic|)niflen (r (feine 8e^re beflo beffer ju »erflehen) angejei flet unb für 5lugen geflellet ^at ; alö nemli(^ ba er un« bie \)0^ii^ @eligfeit , (s) fein göttli Aeg CS^ort unb (SDangelium anbeutet , brau ^et er ium Sütbilb ben guten unb bofen @ii men (q) eiva* xxxxiv. 20-22. (r) 5R«ef6.xHi.34, S)faim^xx.x 0) ?ttc,vm.xo.

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Geschichte Europas seit dem Ende des fünfzehnten Jahrhunderts
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Erläuterung des allgemeinen büngerlichen Gesetzbuches für die ...
Versuch einer Geschichte der theatralischen Vorstellungen in ...
Beiträge zu einer Doctrin des menschheitlichen Friedens und des ...
Neue Monatsschrift für Deutschland, historische politischen Inhalts
Geschichte des Satans : Sein Fall, seine Anhänger, seine ...