Aufrufe
vor 3 Monaten

Das gueldne Vliess

I ):?om Zl)coloQifd)tn

I ):?om Zl)coloQifd)tn Steift* 107 tarnen abgefertiget iiatu , toai nun berfelbige feinet ^errn Ü^amen mit (Teigiger 5lct>t^a» ing feinet Sßefe^lö allba vorbringen ober be^ ^ren t^^tc, baß würbe nict)tn)eniger,aBn)ann T ^err felbfren gegenwärtig üorbanben, (q) ^^orct unb au6) angenommen werben : @o )er berfelbe nwai weiter außerhalb feines )errn ^efeblr ©ebeig unb 2Billen vorbringen )er begehren würbe, fo würbe er nic|>t alkin djt geboret, fonbern aucfe fol^e 95itteunbS3e^ i)x Dorabfd)Idgig unb ungültig erfannt unbge; put werben» 5ilfo öuc^ gleii|er ma§en in um rm 33itten unb 95egebren, fo wir bem QSefebl ib ^er^eiffung Sbrilli nad) ju ®Ott t^un^ anbecö wir fonfl ber@r()6rungbet)®Ottauci> m)i§ unb nicbt Derlufiig fej)n wollen, ) folc^e« t lernen, baficibe nu bebalten, auc^ allezeit elfigsuüben ung füllen befohlen fernlagen, (r) Unb bieweil nad) biefem allen an felbem )rt auc^ Dermelbet unb jum ©emerd einge^ fbret worben, ta^ wir nemlic^ an ber wahren rfdntni§ ber Primae Materiae beg vorermelb* n irbifcben ^^ilofopbifc^en (Stein« ( fo ia aud) ir bag Principai-@tüd unb erjle ^erborgeni eit 5U galten) benenjentgen,bie bafolc^en jube^ iten , unb baburc^ in biefem ieitlid^en Seben (q) ?0?arc. XI. 24. (0 3o().xv.7.

: I 10^ 25etr II. lE^^eil < I ju aller ©lud feTlgf eit fommeii ttollen , fe^r t)ie m\> ^od) gelegm ifl; alfo i|t tenenjenigen^roel cfee bie ^öc^fte unl) enjigwd^renbe (s j ®lud fdigfeit C fo ung t)on ®ött in ©njigteit berri tet worben ) erwerben unb erlangen njollen, am gleie^fdlö an ber Srfdntni§ beö 5immlif(^)en unl ewigen @teinö ( ba5 ifl, beö rechten, wahret unb lebenbigen ®Dtteö, ®c^6pfferö |)immeü unb ber@rben,fo einunjertrennlidje^SireDeini ge^ ^cfen ) nocfe üielme^r iint> bo^er gelegen unb ju miflen »onnotben* ©eönjegen brnn audj broben im erflen $5:beil beödinganggc^egg bi oUgemeine 97atur fammt i^ren ©igenfc^aftei ( obne wel^e baflfelbe ^nd fonften üergefc li^ angefangen unb angefrellet wirb ) (t) üot «nenpmgen wobl ju erlernen unb ju erfennen ijl erinnert unb ermahnet werben, "^ann fl ber ^lenfcb w bem b6cb(len®ut will fommen tnug er nDti)wenbig erftliit ®OtU unb {)erna4 ftd) fdfe jien re^t ertennen lernen ; ftntemal ®ot! unb ftd) felbfl erfennen (bae ifl, wijfen,wer mit ^enfc^en fet)n,wo^er wir rubren, woju wir tl fcbaffen, (u) aurt) wie nahe wir mit®Dtt »# wanbt "> (x) für bie boc^fte ^eiebeit, ( ol)ne wet (^e fünften fe^r mitlief) u. fd^wer, ja aud^ unmög^ ( . s ) Dtom. XI. 33. r, (O3ob. -' III. 8- li^ (x) 3lpoftd9. XVII. 28.

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Schauspiele des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt
Nikolaus von Cusa und Marius Nizolius als vorluser der neueren ...
Mein Leben, und was ich davon erzählen will, kann und darf
Umrisse und Untersuchungen zur Verfassungs-, Verwaltungs- und ...
H. von Kleist; Shakespeare; Lessings "Hamburgische Dramaturgie"
Erzählende Schriften - University of Toronto Libraries
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...