Aufrufe
vor 7 Monaten

Das gueldne Vliess

I ):?om Zl)coloQifd)tn

I ):?om Zl)coloQifd)tn Steift* 107 tarnen abgefertiget iiatu , toai nun berfelbige feinet ^errn Ü^amen mit (Teigiger 5lct>t^a» ing feinet Sßefe^lö allba vorbringen ober be^ ^ren t^^tc, baß würbe nict)tn)eniger,aBn)ann T ^err felbfren gegenwärtig üorbanben, (q) ^^orct unb au6) angenommen werben : @o )er berfelbe nwai weiter außerhalb feines )errn ^efeblr ©ebeig unb 2Billen vorbringen )er begehren würbe, fo würbe er nic|>t alkin djt geboret, fonbern aucfe fol^e 95itteunbS3e^ i)x Dorabfd)Idgig unb ungültig erfannt unbge; put werben» 5ilfo öuc^ gleii|er ma§en in um rm 33itten unb 95egebren, fo wir bem QSefebl ib ^er^eiffung Sbrilli nad) ju ®Ott t^un^ anbecö wir fonfl ber@r()6rungbet)®Ottauci> m)i§ unb nicbt Derlufiig fej)n wollen, ) folc^e« t lernen, baficibe nu bebalten, auc^ allezeit elfigsuüben ung füllen befohlen fernlagen, (r) Unb bieweil nad) biefem allen an felbem )rt auc^ Dermelbet unb jum ©emerd einge^ fbret worben, ta^ wir nemlic^ an ber wahren rfdntni§ ber Primae Materiae beg vorermelb* n irbifcben ^^ilofopbifc^en (Stein« ( fo ia aud) ir bag Principai-@tüd unb erjle ^erborgeni eit 5U galten) benenjentgen,bie bafolc^en jube^ iten , unb baburc^ in biefem ieitlid^en Seben (q) ?0?arc. XI. 24. (0 3o().xv.7.

: I 10^ 25etr II. lE^^eil < I ju aller ©lud feTlgf eit fommeii ttollen , fe^r t)ie m\> ^od) gelegm ifl; alfo i|t tenenjenigen^roel cfee bie ^öc^fte unl) enjigwd^renbe (s j ®lud fdigfeit C fo ung t)on ®ött in ©njigteit berri tet worben ) erwerben unb erlangen njollen, am gleie^fdlö an ber Srfdntni§ beö 5immlif(^)en unl ewigen @teinö ( ba5 ifl, beö rechten, wahret unb lebenbigen ®Dtteö, ®c^6pfferö |)immeü unb ber@rben,fo einunjertrennlidje^SireDeini ge^ ^cfen ) nocfe üielme^r iint> bo^er gelegen unb ju miflen »onnotben* ©eönjegen brnn audj broben im erflen $5:beil beödinganggc^egg bi oUgemeine 97atur fammt i^ren ©igenfc^aftei ( obne wel^e baflfelbe ^nd fonften üergefc li^ angefangen unb angefrellet wirb ) (t) üot «nenpmgen wobl ju erlernen unb ju erfennen ijl erinnert unb ermahnet werben, "^ann fl ber ^lenfcb w bem b6cb(len®ut will fommen tnug er nDti)wenbig erftliit ®OtU unb {)erna4 ftd) fdfe jien re^t ertennen lernen ; ftntemal ®ot! unb ftd) felbfl erfennen (bae ifl, wijfen,wer mit ^enfc^en fet)n,wo^er wir rubren, woju wir tl fcbaffen, (u) aurt) wie nahe wir mit®Dtt »# wanbt "> (x) für bie boc^fte ^eiebeit, ( ol)ne wet (^e fünften fe^r mitlief) u. fd^wer, ja aud^ unmög^ ( . s ) Dtom. XI. 33. r, (O3ob. -' III. 8- li^ (x) 3lpoftd9. XVII. 28.

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Weder Kommunismus noch Kapitalismus; ein Vorschlag zur Lösung ...
Reden wider den Unglauben : gerichtet an alle denkenden Israeliten
Gesammelte Schriften. Hrsg. von Paul Ssymank und Gustav Werner ...
u bcrt ftlleftjcfjett ^robm^ialbtdfcem» B»eUe 6 Stöcf» gebMtar 1819 ...