Aufrufe
vor 7 Monaten

GRO GRATISROMAN_Taschenbuch_MUSTER

Verwirrt sah sie mich

Verwirrt sah sie mich an. Ich überging ihre Frage. „Und wo ist die Freundin meiner Frau, Katja Baumeister?“, wollte ich stattdessen wissen. „Sie ist ebenfalls in dieses Haus gegangen.“ „Natürlich ist sie das“, meinte sie. „Frau Baumeister ist mit im Behandlungsraum. Beiden geht es selbstverständlich gut. Mein Mann ist schon bei ihnen.“ „Ich muss unbedingt zu ihr“, sagte ich. Langsam wurde ich nervös. Ich wusste nicht genau warum, aber ich ahnte nichts Gutes. „Ich muss mit meiner Frau reden. Wo ist dieser Behandlungsraum?“ „Die Sitzung hat mit großer Wahrscheinlichkeit bereits begonnen“, sagte Frau Schuberth aufgeschreckt. „Wir können da jetzt auf keinen Fall stören.“ „Und wieso“ fragte ich eifersüchtig, „ist Katja Baumeister dabei? Oder wird die gleich mit behandelt?“ „Natürlich nicht. Es war der ausdrückliche Wunsch Ihrer Frau, dass Frau Baumeister bei der Sitzung dabei sein sollte. Sie hatte …, oder sagen wir, sie war ein wenig skeptisch. Und Frau Baumeister kennt meinen Mann. Sie hat sich schon öfter von ihm helfen lassen. Und da war es Ihrer Frau, also, da war es Frau Braun einfach lieber, dass sie ihr gewissermaßen, sagen wir, die Hand hält.“ Ich verstand kein Wort. „Um was für eine Behandlung geht es hier eigentlich genau?“, fragte ich noch einmal. „Warum ist Lara skeptisch? Und wenn sie es ist, warum lässt sie dann diese Behandlung trotzdem über sich ergehen? Ich verstehe das nicht. Was für ein Spiel wird hier eigentlich gespielt?“ Seltsame Gedanken und Phantasien spukten in meinem Kopf herum. Ich hatte Angst um Lara, die sich von Sekunde zu Sekunde steigerte. „Aber Herr Thailer“, entgegnete Frau Schuberth entsetzt, „hier wird doch kein Spiel gespielt. Mein Mann ist Diplom-Psychologe …“ „Ich weiß!“ „So“, sagte sie, urplötzlich offenbar beleidigt, „und wenn Sie das wissen, dann wissen Sie sicher auch, dass mein Mann einer der anerkanntesten und seriösesten Hypnotiseure Europas, ich betone Euro- 216

Anzeige pas, ist. Und da reden Sie von irgendwelchen Spielen, die er spielt. Das hören wir hier nun überhaupt nicht gerne!“ Mir blieb die Spucke weg. Ein paar Sekunden lang wusste ich nicht, was ich sagen sollte. ¬– Hypnotiseur? Das war etwas, was ich bisher nur aus dem Fernsehen kannte. Und einen besonders seriösen Eindruck hatte diese Methode, Menschen in willenlose Trance zu versetzen, noch nie auf mich gemacht. Die Hypnotiseure hatte ich stets als halbseidene, zaubererähnliche Typen gesehen, die sich und dem Publikum einen Heidenspaß daraus machten, ihre Opfer zum Narren zu halten. Ich hatte keine Erklärung dafür, was ausgerechnet Lara bei einem solchen Menschen zu suchen hatte. Allerdings erinnerte ich mich jetzt, bei Katja Baumeister Bücher über Hypnose gesehen zu haben. Sie war fasziniert gewesen von dem Thema. „Was ist mit Ihnen?“, hörte ich plötzlich die erschrockene Stimme von 217

Gro-Rhei-Ka 2018
Umschlag gro§ - Köflach
Gute Stimmung beim Branchentreff -; gro
100 Jahre RV Schwalbe. Gro
100 Jahre RV Schwalbe. Gro
Musik als Entwurfsgrundlage für Architektur | PDF - gro
GRO ES POLITIK & METAL SPECIAL - Electro Baby
Flyer 7x21 Gro?schl_AYK Gutscheine - Tanzschule Marius Gröschl
XXL - Gewinne Ganz Gro - C+C Schaper Gmbh