Aufrufe
vor 5 Jahren

„Sissi“- Trilogie - Das Romy Schneider Archiv

„Sissi“- Trilogie - Das Romy Schneider Archiv

In Sissys Brautfahrt,

In Sissys Brautfahrt, The King Steps Out (1936; Bild 165) und Sissi (1955; Bild 166) will Sophie ihren Sohn mit Helene verheiraten. Dieser verliebt sich aber in Nenés jüngere Schwester Elisabeth, ohne zu wissen, wer sie in Wirklichkeit ist. Schon im Theaterstück wird Franz Joseph zum jugendlichen Operettenliebhaber stilisiert, der eine Romanze mit Elisabeth durchlebt. 243 Herzogin Sophie verkörpert eine berechnende Machtpolitikerin 244 , die selbst auf den Thron verzichtete, ihren Mann vom Regieren abhielt, um ihrem ältesten Sohn Platz zu machen. Sie übernimmt die komische Intrigantenfunktion, da sie ihren Sohn gegen seinen Willen mit Helene verheiraten will. 245 Durch ihre Arroganz und ihren Hochmut äußerst negativ. Aber es sind nicht nur diese Verhaltensweisen, die ihr die Rolle der negativen Heldin eingebracht haben. Sie erscheint herrschsüchtig, kühl, klug und berechnend, zudem versucht sie politischen Einfluss auszuüben. Sophie will nichts dem Zufall überlassen, sondern plant die zu erwartenden Ereignisse im vornhinein. 246 Ernst Marischka hat sich nicht gescheut, dies mit den altbekannten Klischees der dunklen Haare und der dunklen Kleidung zu verdeutlichen. 247 Bild 165: Szene aus The King Steps Out (1936). 248 Bild 166: Franz und Sophie: Szene aus Sissi. Oberst Böckl ist im Film Sissi (1955) für die Sicherheit des Kaisers verantwortlich. Er wirkt tollpatschig und ist mit den Sitten am Hof nicht vertraut. Aus diesem Grund tritt er in jedes Fettnäpfchen, das ihm geboten wird. Die Rolle des Oberst Böckl, gespielt von Josef Meinrad, basiert auf der Operettenfigur Kempen, wie es der nachfolgende Auszug aus dem Lustspiel demonstriert: Sophie: […] Sie werden herausbringen, wer die Person ist, die den Kaiser belästigt. Wenn Sie es herausbekommen haben, dann melden Sie es mir. Kempen: Zu Befehl! Sophie: Und wenn Sie es nicht herausbekommen haben, dann sind sie ein Kempen: Zu Befehl, kaiserliche Hoheit. […] 249 243 Dressler, (zit. Anm. 231), S. 47. 244 Beyer, (zit. Anm. 180), S. 76. 245 Dressler, (zit. Anm. 231), S. 223. 246 Westermann, (zit. Anm. 238), S. 126. 247 Ebenda, (zit. Anm. 238), S. 126. 248 Abbildung aus: http://franchot.exblog.jp: The King Steps Out (1936), am 06.05.07. 249 Sissys Brautfahrt, (zit. Anm. 228), 2. Akt, Fünfte Szene, S. 38. 93

Im Vergleich dazu, der passende Auszug aus dem Film Sissi (1955): Sophie: […] Man muss auch mit unvorhergesehenen Dingen rechnen. Die Frauensperson, mit der seine Majestät bevor er nach Ischl kam zusammentraf, war ja auch nicht vorgesehen. Böckl: Ah, von der wollte ich gerade sprechen. Sophie: Kennt er Sie? Böckl: Bestimmt. Seine Majestät sind eine ganze Weile mit ihr zu Fuß gegangen. Sophie: Ob er Sie kennt? Böckl: Ah ich! Jawohl Kaiserliche Hoheit. Das heißt Nein, ich kenn sie nicht, aber ich weiß bereits, dass sie eine Diebin ist. […] Der Unterschied zwischen Film und Vorläufer macht sich wiederum in der nachfolgenden Einstellung bemerkbar: In dem Lustspiel Sissys Brautfahrt 250 und dem Film The King Steps Out (1936) gibt sich Sissy als „Schneiderin“ aus, um zu verhindern, dass Helene Franz Joseph heiraten muss. Herzog Max fragt Francis, ob er seine Tochter heiraten will. Er erwidert mit nein, worauf Max erklärt, dass Cissy seine Tochter ist (Bild 167). Bild 167: Szene aus The King Steps Out (1936). 251 Bild 168: Sissi und Franz: Szene aus Sissi. Im Film Sissi (1955) glaubt Franz Joseph, dass er sich in ein bayrisches Mädchen namens „Lisl“ verliebt hat. Auf dem Ball erfährt er, dass sie seine Kusine Prinzessin Elisabeth aus Bayern ist (Bild 168). Im Film The King Steps Out (1936) sind Sophie und Ludovika mit der Kutsche zum „Goldenen Ochsen“ gefahren, um Francis zu sehen, welcher auf den Balkon getreten ist. Als er erneut auf den Balkon tritt hat er Cissy dabei (Bild 169). Der Wirt Petzelberger befindet sich unter den Leuten und bemerkt, dass er einen Fehler begangen hat. Petzelberger hat den Kaiser nicht erkannt und wollte ihn zuvor aus dem „Goldenen 250 Sissys Brautfahrt, (zit. Anm. 228), 2. Akt, Siebzehnte Szene, S. 51. 251 Abbildung aus: http://franchot.exblog.jp: The King Steps Out (1936), am 06.05.07. 94

Romy Schneider – Der Mythos lebt
Diplomarbeit - Das Romy Schneider Archiv
Romy Schneider: einmalige Erinnerungsstücke und ... - 24PR.de
PDF :: fair-NEWS.de :: Romy Schneider: einmalige ...
Zeughauskino: Romy Schneider - Deutsches Historisches Museum
Romy Schneider - Volkshochschule Traunreut
Romy Schneider im Spiegel ihrer Handschrift - Graphologie News
ROMY SCHNEIDER. Wien – Berlin - Paris - Deutsche Kinemathek
Ira Schneider "From the beginning… – Video total"/ Archiv ... - ZKM