Den lyriske impuls

nobelbiblioteket.au.dk

Den lyriske impuls

7 Deutsche Zusammenfassung

Die Diplomarbeit geht von den allgemeinen Betrachtungen der longinianistischen

Tradition über die Kunst aus und fokussiert besonders auf den lyrischen Impuls und

dessen spezifische Bildstrukturen. Da diese Betrachtungen aber zu umfassend und

generell sind, engt sich die Problematik der Arbeit auf den lyrischen Impuls und speziell

auf die Bildstrukturen der Lyrik ein.

Im theoretischen Teil werden zuerst durch Einengung und Absuchen des

lyrischen Impulses die Logik und die Strukturen des Bildes bestimmt. Mittels Victor B.

Sjklovskij, Paul de Man, Cleanth Brooks, Harold Bloom, Immanuel Kant, Jean-François

Lyotard und Yves Bonnefoy wird abgehandelt, wie sich die poetische Sprache von der

Alltagssprache unterscheidet, worin das Besondere des poetischen Bildes besteht,

womit es den Menschen in Kontakt bringen kann, und wie dieser Kontakt ermöglicht

wird.

Die wichtigsten theoretischen Beobachtungen werden danach in einer

zusammenfassenden Figur mit drei verschiedenen Bildstrukturen aufgestellt. Die erste

ist das traditionelle Bildschaffen mit dem Bild innerhalb eines horizontalen Erde-

Himmel-Universums. Das Physische wird als das Primäre und das Bild daher als das

Sekundäre aufgefasst. Paradoxes Bildschaffen ist die zweite Struktur. Es geht von

einem widerspruchsvollen Zwischenraum zwischen Himmel und Erde aus, wobei das

Bild als primär erhoben wird. Die dritte Struktur ist das diagonale Bildschaffen, das

weder traditionellem, noch paradoxem Bildschaffen widerspricht, sondern durch die

Spannung zwischen dem Physischen und etwas anderem die Unterschiede integriert.

Diese Struktur bedient sich des Indirekten um etwas Anderes und Neues zu schaffen.

Diese zusammenfassende Figur unterstreicht die Wichtigkeit eines

Fokussierens auf das einzelne Bildschaffen und dessen Bedeutungsgleitungen um zu

entscheiden, ob das jeweilige Bild Ausdruck eines traditionellen, eines paradoxen oder

eines diagonalen Bildschaffens ist.

127

More magazines by this user
Similar magazines