und Umweltschutz in Filderstadt 2009 - Stadt Filderstadt

filderstadt.de

und Umweltschutz in Filderstadt 2009 - Stadt Filderstadt

Hatten vornehme Alemannen noch römisches Geschirr verwendet, oder

kam das Schüsselchen als Abfall in die Grube?

Trense

Es wurden verschiedene Kämme entdeckt. Funde aus Gräbern zeigen, dass

in Stetten reiche Leute aus der Oberschicht wohnten.

Wir hatten das Glück, das Grab eines wertvollen Pferdes zu finden.

Grünspanflecken am Kopf des Skeletts und eine kunstvoll verzierte Trense

im Maul beweisen, dass das Pferd mit Zügel und Zaum beerdigt worden war.

Die Untersuchung des Skeletts ergab, dass das Pferd jung und gesund war,

vielleicht wurde es beim Tod seines Herrn geopfert?

In der Nähe des Pferdes fand man drei Gräber. In einem Grab lag eine

begüterte Frau, sie wurde mit ihrem Schmuck begraben. Das Grab war schon

in alten Zeiten beraubt worden, sicher waren die wertvollsten Grabbeigaben

schon gestohlen. Zwei versilberte Bronzefibeln (Gewandspangen) und eine

Bernsteinbrosche mit Bronzereif hatten die Grabräuber wohl übersehen.

Am Kopfende stand in einer Nische eine Glasflasche, vielleicht fränkischer

Herkunft.

Grabbeigabe:

Bernsteinbrosche

mit Bronzering

Grabbeigabe:

Glasflasche

25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine