01.04.2019 Aufrufe

SPORTaktiv April 2019

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

WAS KANN EIN MINITRAMPOLIN IM STUDIO UND IM WOHNZIMMER ?<br />

UND SIND TRAMPOLINPARKS NUR KINDERSPIELPLÄTZE ODER AUCH<br />

AUSGEWACHSENE SPORTSTÄTTEN? DER „TRAMPOLIN-EFFEKT“ ALS<br />

FITMACHER, EN GROS UND EN DETAIL.<br />

VON CHRISTOF DOMENIG<br />

Auf und ab:<br />

Im Moment<br />

ist das<br />

Trampolin als<br />

Sportgerät<br />

eindeutig<br />

obenauf.<br />

Minitrampoline. In Zeiten des ersten<br />

Fitnessbooms in den 1980er-Jahren<br />

wurde schon gehüpft, danach wurden<br />

die Geräte längere Zeit nur in der Physiotherapie<br />

eingesetzt. Seit ungefähr drei<br />

Jahren gibt es einen neuen Boom „und<br />

der hält nach wie vor an. ‚Jump‘ gehört<br />

zu unseren bestbesuchten Kursen“,<br />

erzählt Lisa Proneg, Fitnesscoach bei<br />

„Vibes Fitness“ in Graz.<br />

45 Minuten dauern die „Jumping Fitness“-Kurse<br />

bei Vibes, was auch für gut<br />

Trainierte lang genug ist. Die Trampolineinheit<br />

läuft zwar unter „Ausdauertraining“,<br />

ist aber eines von der verschärften<br />

Sorte. Ein „HIIT“-, also ein<br />

„High Intensity Intervall Training“.<br />

Folgt man der von den Coaches vorgegebenen<br />

Schritt- und Sprungchoreografie<br />

mit wechselnder Intensität, fließt der<br />

Schweiß nach wenigen Minuten.<br />

Schulterbreit, mit leicht angewinkelten<br />

Knien und vorgebeugt: So schaut die<br />

Grundposition beim Springen aus. Ungefähr<br />

wie beim Skifahren. Der Rücken<br />

soll gerade sein, die Schultern lässt man<br />

locker hängen. Eingestreute langsamere<br />

Sprungvarianten kräftigen Rumpf-,<br />

Bein- und Gesäßmuskulatur. „Es werden<br />

wesentlich mehr Muskelgruppen<br />

angesprochen als beim Laufen. Der<br />

Kalorienverbrauch ist ebenfalls deutlich<br />

höher – bis zu 800 Kalorien pro<br />

Stunde“, weiß die Vibes-Trainerin.<br />

Die Bewegungs energie soll übrigens<br />

nicht für möglichst hohes Springen<br />

eingesetzt werden – die Kraft vielmehr<br />

ins Gerät gehen und von den Federn<br />

abgebaut werden.<br />

<strong>SPORTaktiv</strong><br />

21

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!