IOEW SR 075 Ökonomische Alternativen zum Ausbau E..., Seiten 1 ...

ioew.de

IOEW SR 075 Ökonomische Alternativen zum Ausbau E..., Seiten 1 ...

193

• Abgebildet werden die Struktureffekte des Tourismus

• Nicht abgebildet werden die vorübergehend auftretenden Effekte, die bei der Erstellung

einer touristischen Infrastruktur auftreten. Sie dürften in erster Linie der

Bauindustrie zugute kommen, während die Struktureffekte dem Gastgewerbe

(Beherbungsbetriebe und Gaststätten), in Teilen dem Handel, dem Handwerk

(Instandhaltung) und der Landwirtschaft (Vermarktung, Urlaub auf dem Bauernhof)

zugute kommen

• Bei vielen in die Berechnung eingegangenen Werten handelt es sich um begründete

Schätzwerte, da aktuellere Daten nicht zur Verfügung standen. Wir gehen

davon aus, daß wir eine vorsichtige Modeiiirechnung vorgelegt haben, da

"Schwarzvermietungen", die in Teilen im Bereich von Ferienwohnungen und Privatzimmern

auf bis zu 30 % geschätzt werden, nicht einbezogen wurden. Da andererseits

letztgenannte Unterkunftsarten aufgrund der niedrigeren Unterkunftspreise

ein geringeres Ausgabenniveau pro Person aufzuweisen haben,

dürften sich die Nichtberücksichtigung der "Schwarzvermietung" ausgleichen.

• Im Hinblick auf die ermittelte Anzahl von potentiell ausgelasteten Vollzeitarbeitsplätzen

ist zu berücksichtigen, daß die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten

und die durch Nebenerwerb gesicherten Einkommen im Tourismus besonders

hoch sind, so daß diese Werte eher zu niedrig als zu hoch angesetzt sind.

Unter Berücksichtigung dieser einschränkenden Anmerkungen, haben wir für das

hier betrachtete Gebiet einen Einkommensanteil von 3,2 % und eine Anzahl der

theoretisch aus dem Tourismus finanzierten Arbeitsplätze in Höhe von rd 1.400 ermittelt.

Bezogen auf die Anzahl der SV-pflichtig Beschäftigten im Landkreis Lüchow-

Dannenberg (nach Arbeitsortprinzip) liegt der Anteil bei rund 11 %. Damit stellt der

Tourismus bereits heute einen gewichtigen Faktor im niedersächsischen Teil des

Elbetals dar.

Tabelle 52: Anzahl der Einwohner und Wirtschaftskraft der Landkreise im Gebiet

des Großschutzgebietes Elbtalaue

Anzahl der Ein- BIP/ pro Jahresein- Anzahl der Erwohner

Einwohner kommen je werbstätigen

31.12.1993 Beschäftigen 119

LK Lüchow- 50236 24140120 44573 121 12700

Dannenberg

LK Lüneburg 142655 29800 50.062 43442

LK-Prignitz 71255 122 o. A. o. A. 21933

LK- Hagenow 69066 o. A. o. A. 18764

LK- Ludwigslust 53322 o. A. o. A. 17045

LK Osterburg 420700 o. a. o. A. 0. A.

Quellen: Statistische Berichte und Fachserien der Statistischen Landesämter in den Bundesländern Mecklenburg-

Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Niedersachsen, Angaben zur Zahl der SV-pflichtig Beschäftigten jeweils

nach dem Arbeitsortprinzip, jeweils die aktuellsten im Frühjahr 94 verfügbaren Daten und eigene Berechnungen des IÖW

119 Zuordnung nach Arbeitsortprinzip

120 Gesamte Bruttowertschöpfung in 19901,1 Mrd DM; für die Berechung des BIP/EW (=BWS/EW) wird ein Inflator von 5%

für die Jahre 1991-1992 zugrundegelegt und die durch Multiolikation ermittelte Summe durch die Anzahl der Einwohner

(Spalte 2) geteilt.

121 Schätzung unter Zugrundelegung eines Inflators (5% 1990-1991, 2,5 % 1992) p.a. bezogen auf den Ausgangswert des

Jahres 1989, dem letzten statistisch verfügbaren Jahren im Wert von DM 39443/pro Beschäftigten

122 31.12.1992

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine