Rundfunk in Stuttgart 1934 - Mediaculture online

mediacultureonline

Rundfunk in Stuttgart 1934 - Mediaculture online

http:/ /www.mediaculture- online.de

II" mit Unterstützung geeigneten deutschen Personals unter amerikanischer

Überwachung die Verbreitung von Rundfunkprogrammen aufzubauen. Sukzessive

sollte die alltägliche Rundfunkarbeit in deutsche Hände übertragen werden. Nach

einiger Zeit war dann als "Phase III" eine Übergabe des Rundfunks in deutsche

Verantwortung vorgesehen. Der endgültige Rückzug der Amerikaner aus der

letztentscheidenden Verantwortung für den Rundfunk sollte allerdings neue

gesetzliche Grundlagen für das Rundfunksystem zur Voraussetzung haben. So

geschah es auch 3 .

Insgesamt waren Engländer und Amerikaner besser auf eine Wiederherstellung

des Rundfunks vorbereitet als die Franzosen. So waren die Verantwortlichen der

französischen Armee bei den Operationen in der Umgebung von Mühlacker

offensichtlich nicht über die Nähe dieses bedeutenden Senderstandorts

informiert. Auch der Vandalismus der französischen Soldaten unter den

Beständen an Tonträgern im zerstörten Stuttgarter Funkhaus sowie die Mühe, die

die Franzosen mit der Einrichtung eines eigenen Rundfunksenders in ihrer

Besatzungszone hatten, lassen erkennen, daß sie sich auf diesem Sektor weniger

vorbereitet hatten. Dagegen war es den Amerikanern sehr wichtig, die noch

vorhandene technische Infrastruktur des Rundfunks möglichst unversehrt in die

Hand zu bekommen und so bald wie möglich zur Verbreitung von Nachrichten

und eines Rundfunkprogramms zu nutzen.

Am 14. Juni 1945 wurde das Alliierten Oberkommando (SHAEF) aufgelöst.

Seitdem war für die Informationskontrolle in der amerikanischen Besatzungszone

die in "Information Control Division" (ICD) umbenannte frühere "Psychological

Warfare Division" verantwortlich, die dem Hauptquartier der US-Streitkräfte, also

dem militärischen Befehlsstrang, bis zum Frühjahr 1946 unterstellt blieb. Erst zu

diesem Zeitpunkt wurde die Informationskontrolle in die Organisationsstruktur

der für den zivilen Bereich verantwortlichen Militärregierungen, bekannt unter

dem Kürzel OMGUS (= Office of Military Governement of the United States),

3 Hans Bausch, Rundfunkpolitik nach 1945, Erster Teil (= Rundfunk in Deutschland, Bd. 3),

München 1980, S. 65 ff.

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine