Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

naturwesen11.com

Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

Zwischen dem Bewußtsein und dem Ego gebe es eine ArtFilter. Das Bewußtsein lasse die Informationen aus anderenBewußtseinen – wir würden Unterbewußtsein sagen– nicht durch. Dies diene dem Eigenschutz des Körpers,sonst würden wir überschnappen ...»Und diesen Filter zwischen Unterbewußtsein undBewußtsein, und dann erst noch dem Ego, hast Du durchbrochenund – ich sage es nochmals – dem MilitärkommandantenBefehle erteilt?«, wollte Marc wissen. Erglaubte Tomy kein Wort.»So ähnlich, ja. Bei einem starken Willen sträubt sichdas Ego vehement gegen die Übernahme, denn es spürtdie Verdrängung seines >Ichs< augenblicklich, und diesverursacht panische Angst. Der Befehlshaber von Taftanist sehr egozentrisch, und ich habe noch keine Erfahrungmit Menschen. Er stammt übrigens aus einer höhereniranischen Familie und war als Tourist schon mal in derSchweiz.«Wir schwiegen. Alles kam zu schnell. Wir verstandenes nicht, und es fehlte die Ruhe, darüber nachzudenken.So begann ich, die Kleidungsstücke auf dem Boden einzusammelnund die Alustreifen aufzurollen. Tomy bemerkte,er habe Hunger, und Marc bot sich an, Rohschinkenaufzuschneiden. Dann hockten wir im Auto,das Beduinendach wollten wir erst kurz vor der Fahrtwegreißen. Der Batteriezeiger zeigte normale Werte, undich stellte den Motor ab. Marc konnte nicht schweigenund bohrte:»Und woher kannst Du arabisch?«»Genauso wie Schweizerdeutsch beim Erich. Aus demGedächtnis des Kommandanten.«Alles verrückt, dachte ich, und auch, daß Tomy schwerlich100 Menschen in ihren Sprachen übernehmen konn-49

Ähnliche Magazine