Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

naturwesen11.com

Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

82über die Ohren und die Nase. Ich flüsterte Tomy zu, ersolle den Physiker zur Strafe einige Male um den Konferenztischherumjagen. Das Spiel wiederholte sich. Marcund ich händchenhaltend mit Tomy auf dem Bett, derPhysiker nahm auf einem Ledersessel am ovalen TischPlatz. Als Tomy seine Farbe verlor, begann der Physikerzu schreien. Dann erhob er sich und rannte fünfmal umden Tisch herum. Seine Begleitung flüchtete erschrockenzur Seite. Der Physiker, der sein Drahtgitter wie eineverlängerte Dornenkrone führte, torkelte zu uns ins Schlafzimmer,und seine eigene Stimme sagte: »Ich bin überwältigt.Das reicht.«Tomy kehrte in seinen Körper zurück, und wir setztenuns alle an den Konferenztisch. Der Physiker tupfte seinenSchweiß vom Gesicht und dozierte, Tomys Fähigkeitsei unheimlich und müßte wissenschaftlich untersuchtwerden. Er mache uns ein Angebot von einer MillionDollar pro Jahr plus einer phantastischen geräumigenVilla mit dem gesamten Personal. Weiter könne er untergar keinen Umständen gehen. Ein derartiges Talent wieTomy habe die Pflicht, sich der Wissenschaft zur Verfügungzu stellen. Als wir nicht auf das Angebot eingingenund darauf bestanden, nach Hause zu fahren, begann»Ali« ganz unverhohlen zu drohen. Tomys Fähigkeit seiauch eine Gefahr für den Staat, denn er könnte ja von deranderen Seite bestochen werden und überlaufen.Tomy würde wütend. Ich auch. Ob dies nun der Dankfür unsere Hilfe sei, fragte ich Chantal, die verlegen zurSeite blickte. Tomy fügte hinzu:»Mit meiner Fähigkeit tue ich, was ich will, und keineMacht der Erde kann dies verhindern. Aber meine Fähigkeitwird niemals für Lug und Mord eingesetzt. Und jetztlaßt uns dieses unerfreuliche Gespräch beenden!«

Ähnliche Magazine