80. Auktion - Auktionen Dr. Crott

uhren.muser.de

80. Auktion - Auktionen Dr. Crott

224

Lepaute à Paris, Höhe 490 mm, circa 1785

Bedeutender, musealer Tischregulator mit Äquation und

Remontoir, Halbstundenschlagwerk, Tierkreis-/Monats-/

Datumsanzeige, Zentralsekunde und Scherenhemmung -

gefertigt von einem der herausragendsten französischen

Uhrmacher mit einem Zifferblatt von Coteau, dem bedeutendsten

französischen Emailmaler

Geh.: Bronze, feuervergoldet, allseitig facettverglast, rechteckiger,

profilierter Sockel mit Palmetten- und Akanthuszierfries.

Hochrechteckiges Gehäuse, Glasrahmungen mit Akanthusblattdekor,

vergoldete Messinglunette mit Eierstabdekor und

Lambrequin. Konkav geschwungener, profilierter Giebel mit Eierstabzierleiste

und umlaufendem Palmettenfries. Zffbl.: signiert:

Coteau, Email, opak gold und polychrom bemalt, radiale röm.

Zahlen, Zentralsekunde, äußerer Ring für Monat und Datum,

korrespondierende feinst polychrom bemalte, gerahmte

Medaillons mit der Darstellung der Sternzeichen, dazwischen

ein umlaufendes, polychromes Flechtband aus Blütenranken.

Durchbrochen gearbeitete, gravierte, vergoldete Zeiger, gebläuter

Datums- und Zentralsekundenzeiger, gebläuter Zeiger mit aufgelegter,

vergoldeter Sonne für Äquationsanzeige. Werk: massives,

hochfeines, rechteckiges Pendulen-Vollplatinenwerk in bester

Ausführung, poliert, vergoldet, signiert: Lepaute à Paris, massive

Werkspfeiler, 2 Federhäuser für Gehwerk und Schlagwerk,

Räderwerk und Triebe in feinster Qualität, Scherenhemmung,

1 Schlossscheibe für Schlagwerk mit 1 Hammer auf 1 Glocke,

Präzisionsabfallregulierung, spiegelpoliertes Hebelsystem für

Remontoirmechanismus mit Fliehkraftbremse und Sternenrad,

Stahl-/Messing-Rostpendel mit schwerer Pendellinse und Schneidenaufhängung

nach Berthoud.

Pierre-Basile Lepaute (1750-1843)

Pierre-Basile Lepaute, auch bekannt als Sully-Lepaute, übernahm

die berühmte in den 1740ern gegründete Firma und leitete sie

gemeinsam mit seinem Sohn Pierre-Michel Lepaute (1785-1849).

Er führte den Titel des Horloger de l’Empereur während der

Kaiserzeit und des Horloger du Roi während der Restauration

und der Julimonarchie. Lepaute war einer der Hauptlieferanten

von Uhren an den Kaiserhof und durfte bei den Industriemessen

1819 und 1823 ausstellen.

Die Lepautes zählten zu Frankreichs führenden Herstellern

von Uhren und Großuhren. Unter den Mitgliedern der Familie

befanden sich Erfinder und Schriftsteller sowie Forscher und

ausgezeichnete Handwerksmeister. Zu ihren Kunden zählten

z.B. Louis XV, Louis XVI, Madame du Barry, Duc de Bourbon, die

Princesse de Monaco, King Ferdinand VI, King Charles III und

Charles IV of Spain.

An important half hour repeating table regulator with

equation of time and remontoir of museum quality, with

zodiac/month/date indication, centre seconds and pin wheel

escapement - created by an outstanding French clockmaker,

with dial by Coteau, the most superior of all French enamel

painters

Case: bronze, firegilt, facetted glass on all sides, rectangular

moulded base with ornamental palm and acanthus leaf frieze.

Upright rectangular case, glass framed with acanthus borders, gilt

bezel with bead moulding decoration and lambrequin. Concave

moulded pediment with egg and dart and palm leaf border.

Dial: signed: “Coteau”, enamel, opaque gold and polychrome

painting, radial Roman numerals, centre seconds, outer ring

with month and date, correspondent framed medaillons with

polychrome zodiac signs, in between a circular polychrome interlacing

border of flower tendrils. Pierced, engraved gilt hands,

blued hand for date and centre seconds, blued hand with applied

gilt sun for the indication of equation of time. Movm.: solid

and very fine rectangular pendulum full-plate movement of

perfect quality, polished, gilt, signed with “Lepaute à Paris”, solid

movement pillars, 2 barrels for going and striking train, fine

quality train and pinions, pin wheel escapement, 1 locking plate

for the hour strike with 1 hammer/1 bell, precision adjusting

device, mirror-polished lever system for the mechanism of

the remontoir with governor and star-wheel train, knife-edge

suspended steel/brass/gridiron pendulum with heavy bob

according to Berthoud.

Pierre-Basile Lepaute (1750-1843)

Pierre-Basile Lepaute (who called himself Sully-Lepaute) took over

the famous company established in the 1740s and ran it together

with his son Pierre-Michel Lepaute (1785-1849). He held the title

of Horloger de l’Empereur during the Empire and Horloger du Roi

at the Restoration and the July Monarchy. Lepaute’s company was

the main supplier of clocks to the Garde-Meuble during the times

of the Empire. He was admitted to the Exhibitions of the Products

of the Industry in 1819 and 1823.

The Lepautes were one of France’s leading clock and watchmaking

families. They were inventors and writers as well as researchers

and exceptional craftsmen. Their clients included Louis XV, Louis

XVI, Madame du Barry, Duc de Bourbon, the Princesse de Monaco,

King Ferdinand VI, King Charles III and Charles IV of Spain.

29936 G/C: 2 Z/D: 2 W/M: 2, 41

100.000 - 150.000 EUR 140.000 - 210.000 USD

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine