Aufrufe
vor 5 Monaten

Der Burgbote 2015 (Jahrgang 95)

8 von sich aus die

8 von sich aus die Chorschule und den Kontakt zum KMGV abgebrochen haben. Das Zwischenfazit für das laufende Jahr fiel bei beiden Ausschuss-Vorsitzenden positiv aus. Mit 600 Zillche-Besuchern haben dem Werbeteam 2015 etwa doppelt so viele Herren ihr Interesse am KMGV (und ihre Kontaktdaten) anvertraut wie im Vorjahr. Auch konnten bereits neun Aspiranten aus der jüngsten Werbeaktion ihre Aufnahmeprüfung erfolgreich ablegen. »2015 verspricht ein guter Jahrgang zu werden«, lobt Oliver Zittlau die große Vorbildung und hohe stimmliche Qualität der diesjährigen Aspiranten. Erfolgreiche Ausschussarbeit Positiv bewertete der Musikausschuss-Vorsitzende auch, dass der Vorstand einen zusätzlichen Probenraum angemietet hat, um alle Chorschulgruppen am Donnerstag unterrichten zu können. Florian Gutermuth berichtete von der Arbeit des Bau- und Wirtschaftsausschusses: Vor allem der Rückbau des Lastenaufzugs (Schließen der Deckendurchbrüche), die Erstellung eines Schließplans und die Weiterentwicklung des Brandschutzkonzeptes (Entrauchung, Notbeleuchtung, Brandschutztüren) hat das im Vorjahr neu konstituierte Gremium beschäftigt. Als Baas der Bühnenspielgemeinschaft und Vorsitzender des Cäcilia-Ausschusses zog Manfred Kölzer eine positive Bilanz des Divertissementchens »Diva Colonia«, welches aufgrund der Spielzeit im Februar dieses Jahres nicht zur Berichtssaison 2014 zählt. Intern hat es eine Nachbesetzung gegeben: Helmut Löffel lässt aus persönlichen Gründen seine Arbeit im Ausschuss ruhen. Jürgen Vermum ist in das Gremium aufgerückt. Er hatte sich bereits in der laufenden Spielzeit durch sein hohes Engagement für die Bühnenspielgemeinschaft (u. a. vertriebliche Unterstützung und Betreuung der Vorverkaufsstellen) empfohlen. Ausblick & Aufgaben Zwar werde es bei Rückkehr in das Opernhaus schwer, die 2015 erreichte Zuschauerzahl zu wiederholen (wegen der deutlich geringeren Platzkapazität am Offenbachplatz), aber mit den bereits ausgewählten Stücken, sei der Ausschuss sicher, dem Publikum 2016 wie 2017 unterhaltsame Divertissementchen anbieten zu können. Wo das Divertissementchen 2016 Premiere feiern wird, entscheide sich erst im Sommer, die Proben müssten unabhängig von dieser Frage ein weiteres Jahr im Ausweichquartier in Hürth erfolgen. »Gespielt wird aber auf jeden Fall«, zerstreute Manfred Kölzer Zweifel zur Zukunft des Divertissementchens. Der Musikausschuss erarbeitet derzeit ein Konzept für thematisch sortierte »Repertoire-Mappen«. Nach geistlicher und weltlicher Literatur und kölschem Liedgut sortiert soll jeder Sänger seinen eigenen Notensatz erhalten und verwalten. Dadurch könne der Notenwart entlastet werden und jedem Sänger lägen bei einer Wiederaufnahme der Stücke Noten mit den eigenen Notizen vor. Für den Bau-Ausschuss steht im laufenden Jahr vor allem die Fertigstellung des Außenaufzugs (denkmalgerechte Einhausung) auf der Prioritätenliste. Ferner planen dessen Mitglieder die Modernisierung des Cäcilienzimmers und der Burgstube zu vollwertigen Probenräumen. Gerade im Hinblick auf die deutlich gestiegene Nutzung der

Räume durch Kammerchor und Chorschulbetrieb stünden dabei Fragen der Akustik, der Beleuchtungssituation sowie des Raumklimas zur Diskussion. Mit Blick auf das Jubiläumsjahr machte Axel Hollander deutlich, dass Vorstand und der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit die anstehenden Aufgaben allein nicht würden schultern können. Der Vorsitzende kündigte an, dass sein Ausschuss Arbeitskreise zu einzelnen Themen gründen werde, für die gezielt Mitsänger angesprochen würden, um ihr Wissen und Können in das Gelingen des ambitionierten Jubiläumsprogramms einzubringen. Gedenken & Ehrungen Bereits zu Beginn der MV hatten die Mitglieder des Kölner Männer-Gesang- Vereins ihrer verstorbenen Sangesbrüder und weiterer Mitglieder der KMGV-Familie gedacht: 2014 verstarben aus dem Kreise des Vereins drei Sänger, sieben Förder- und zwei Witwenmitglieder. Grund zur Freude boten die Mitgliedschafts-Jubiläen von neun Sängern (siehe Infokasten): Ehrennadeln am Revers des Vereinsanzugs zeichnen diese Sänger nun fortan für alle sichtbar für ihre jahrzehntelange treue Mitwirkung im KMGV aus. Der besonders regelmäßige Besuch der Proben einiger aktiver Sänger erhielt ebenfalls die Anerkennung des Vereins. 34 Sänger nahmen an mehr als 90% der Proben im zurückliegenden Vereinsjahr teil. KMGV Mitgliederversammlung 2015 9 Jubilare Für 25 Jahre Mitgliedschaft im KMGV (Aufnahme 1990) wurden geehrt: Peter Breuer, Adolf Buchholz, Dieter Löhrer, Reiner Przygoda, Hans Pulm und Manfred Radermacher. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im KMGV (Aufnahme 1965) wurden geehrt: Dr. Carl W. Barthel, Gerd Schwieren und Ludwig Weber.