Aufrufe
vor 3 Wochen

Sivananda_Das Buch der Gitas_Die Essenz des Advaita Vedanta

Geliebter Sucher, dieses Buch der Gitas ist der himmlische Schlüssel für dich, mit dessen Hilfe du den Eintritt in das Reich des Göttlichen Lebens und der Fülle erhälst. Diese Gitas enthalten lebensspendede Botschaften von erleuteten Sehern. Sie haben die Macht, dein Leben von Grund auf zu verwandeln . . .

VI-38 Sobald durch die

VI-38 Sobald durch die Akhandaikarasa-Vritti und die beiden anderen Arten des Akhandaikarasa die Vasanas 1 zerstört wurden, gelangt der Verstand wie eine Lampe (ohne Öl) an sein Ende. VI-49 Der Verstand, welcher die Ursache für Geburt, Alter und Tod ist, tritt aufgrund seiner äußerst schwankenden Natur, die wiederum dem beständigen Denken an intensiv erfahrene Dinge geschuldet ist, ins Dasein. VI-50 Die Pranas beginnen aufgrund der subtilen Vasanas zu vibrieren. Die Vasanas selbst vibrieren nicht. Die Vibrationen werden durch den Verstandessamen übertragen, der wiederum zur Ursache weiterer Produkte von dort wird. VI-51 Es gibt zwei Ursachen für den Baum des Verstandes: Die Vibration der Pranas und der Vasanas. Ist einer von ihnen zerstört, sind beide auf natürliche Weise zerstört. VI-52 Die Vasanas können nicht mehr wachsen, sobald es da die Kultivierung der Nicht-Anhaftung gibt, sobald es die Austreibung aller weltlichen Gedanken gibt, sobald es das Erkennen der sterblichen Natur des Körpers gibt. VI-53 Wenn den Vasanas entsagt wird, wird der Verstand zu einem Nicht-Verstand. Da der Verstand nämlich keine Vasanas mehr vorfindet, stellt er das Denken völlig ein. VI-54 Schließlich taucht da nach dem Aufhören der Funktion des Verstandes der Bringer des Höchsten Friedens auf – das Bewusstsein, die Ursache der sofortigen Erlösung. VI-60 Der Verstand ist die Ursache dieses Samsara- Baumes, der tausende von Zweigen, Trieben, Blüten und Früchten besitzt. VI-61 Dieser Baum besteht in Wahrheit aus nichts als Einbildung und Vorstellungskraft. Durch Aufhören des Vorstellens trockne den Verstand aus – durch dieses beides wird dann auch der Baum des Samsara austrocknen. VII-14 Wer einer fest im Advaita verwurzelt und Dvaita 2 zerstört ist, wird diese Welt wie ein Traum wahrgenommen, 1 unerwünschte, immer wieder gewohnheitsmäßig auftretende Gedankenmuster 2 Welt der Zweiheit, der Gegensätze, der Getrenntheit 94

weil das Wesen dieses Menschen jetzt im höchsten Zustand des Bewusstseins verankert ist. VII-17 Eine solche Person, die wahrhaftig zum inneren Bewusstsein erwacht ist, obgleich sie noch äußeres Bewusstsein zu haben scheint, sieht wie ein schläfriger Mensch aus, da sie völlig ruhig geworden ist. VII-20 Die Mumukshus 1 bzw. Aspiranten befinden sich in den ersten drei Bhumikas 2 der Erkenntnis. Der Brahmavit 3 lebt im vierten Bhumika. Der Brahmavid-vara 4 lebt im fünften Bhumika, VII-21 Der Brahmavidvariyan 5 lebt im sechsten Bhumika. Der Brahmavidvarishta 6 lebt im siebenten Bhumika. Der letztere wird der eigentliche Jivanmukta genannt, obwohl auch die vier davor Jivanmuktas sind. VII-22 Der Videhamukta geht sogar noch jenseits des siebenten Bhumika und entzieht sich der Beschreibung. Er hat keinen Körper und keinen Verstand mehr. Die Variyas und Varishthas erachten ihn als die Höchste Wirklichkeit. VIII-2 Sein, Erkenntnis, Seligkeit, Name und Form sind die fünf Faktoren (die das Konstituens eines Dinges bilden). Von diesen gehören die letzten beiden Merkmale zur Welt. VIII-3 Durch Aufgeben von Name und Form, durch Hingabe nur an Satchidananda sollte man zu allen Zeiten den Samadhi praktizieren – entweder Antar-Nirvikalpa 7 oder Bahir-Nirvikalpa 8 . VIII-12 Man nennt es Nirvikalpa (Asamprajnata) Samadhi – ein den Yogis sehr teurer Samadhi –, wenn der Verstand von allen Vrittis 9 gesäubert ist und das Licht der Höchsten Seligkeit enthüllt wird. 1 Sucher nach spiritueller Erlösung 2 spirituelle Stufen 3 Kenner Brahmans 4 derjenige, der aus freiem Willen seinen Samadhi verlässt 5 derjenige, der aus dem Samadhi erweckt werden muss 6 derjenige, der auch durch andere nicht mehr aus dem Samadhi erweckt werden kann 7 unterschiedslose Versenkung ohne Klang und Bilder 8 unterschiedslose Versenkung mit Wahrnehmung der sinnlichen Welt bei gleichbleibender innerer Stille 9 Gedankenwellen 95