84. Auktion - Auktionen Dr. Crott

uhren.muser.de
  • Keine Tags gefunden...

84. Auktion - Auktionen Dr. Crott

297Guilleaume Henri Valentin à Genève, Werk Nr. 807, 41 mm,143 gr., circa 1770Feine Goldemail-Spindeltaschenuhr mit steinbesetztem Emailminiaturportraitund korrespondierendem Stahl-, Markasiten- und GoldchatelaineGeh.: 18Kt Roségold, steinbesetzte Lunette, rückseitiges, polychromesEmailmedaillon mit dem Miniaturportrait einer noblen Dame, aufgelegtesilberne Blütenranken mit Steinbesatz, steinbesetzter Drücker zum Öffnen desGehäuses. Korrespondierendes Chatelaine, Stahl, Markasiten und Gold, mit dreipolychromen Emailminiaturportraits nobler Damen, mit Signets, Uhrenschlüsselund kleinem muschelförmigem Behälter für Haarlocke, Länge: 148 mm.Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, “Fleur de Lys”-Goldzeiger. Werk: Vollplatinenwerk,Schlüsselaufzug, gekörnt, vergoldet, signiert, Kette/Schnecke, gebläuteSchrauben, runde Werkspfeiler, dreiarmige Messingunruh, gebläute Unruhspirale,fein floral gravierte und durchbrochen gearbeitete Unruhbrücke, großesilberne Regulierscheibe.Guilleaume Henri ValentinGuillaume Henri Valentin war einer der wichtigsten Uhrmacher der berühmten“Manufacture Royale de Ferney-Voltaire”.Valentin ging von Genf nach Ferney und war dort einer der 8 größten Arbeitgeberder so genannten “Natifs”, der Nachfahren der eingewanderten französischenHugenotten, die von den Behörden aus Genf verbannt worden waren.Zwischen 1770 und 1778 produzierten die 400 Uhrmacher der ManufakturFerney-Voltaire 4.000 handgefertigte Uhren pro Jahr. Zu ihren berühmtestenKunden zählten der Herzog und die Herzogin von Choiseul sowie ZarinKatharina die Große von Russland und Ludwig XVI. Ferney-Voltaire war mitGenf, Paris und London absolut konkurrenzfähig und besonders berühmtfür Uhren mit Emaille-Portraits und Verzierungen mit Markasiten (nach derErfindung von Strass).Uhren aus der Manufaktur von Ferney-Voltaire sind heute in wichtigenSammlungen wie z.B. im Louvre, im Musèe d’Horlogerie in Genf,im Musée Patek Philippe sowie im Musèe Voltaire in Genf zu finden.A fine gold enamel verge pocket watch with paste-set enamel miniatureportrait and matching steel, marcasites and gold chatelaineCase: 18k rose gold, paste-set bezel, on the back cover a polychrome enamelmedallion with the miniature portrait of a noble lady, applied paste-set silverflower tendrils, paste-set thumb piece. Matching gold chatelaine, steel, marcasitesand gold, decorated with three polychrome enamel miniature portraits ofnoble ladies, with signets, a watch key and a shell-shaped container for ringlet,length: 148 mm. Dial: enamel, radial Roman hours, “Fleur de Lys” gold hands.Movm.: full plate movement, keywind, frosted, gilt, signed, chain/fusee, bluedscrews, round movement pillars, three-arm brass balance, blued balance spring,fine florally engraved and pierced balance bridge, large silver regulator disc.Guilleaume Henri ValentinGuilleaume Henri Valentin was one of the most important watchmakers at thefamous “Manufacture Royale de Ferney-Voltaire”.Valentin left Geneva for Ferney when he was one of the 8 leading employers ofthe “natifs” (descendants of the French Huguenot-immigrants), who were exiledby the Geneva authorities.The factory Ferney-Voltaire worked between 1770 and 1778 with 400 watchmakers,producing 4000 hand-made watches each year. Famous customerswere the Duke and Duchess of Choiseul, Tsarina Catherine II of Russia andLouis XVI. Ferney-Voltaire was very competitive with Geneva, Paris and Londonand well known for their watches with enamel portraits and decorations withmarcasites (after the invention of Mr. Strass).Watches of the Ferney-Voltaire factory are part of important collections as theLouvre, Musèe d’horlogerie à Genève, Musée Patek Philippe and Musèe Voltairein Geneva.33587 G/C: 2 Z/D: 2 W/M: 2, 41, 5117.000 - 20.000 EUR 23.000 - 27.000 USD 170.000 - 200.000 HKD

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine