Aufrufe
vor 1 Monat

Wie viele Morde noch, Herr Kurz?

  • Text
  • Verhoehnung
  • Impfzwang
  • Lockerungen
  • Niederoesterreich
  • Gewalt
  • Eu
  • Wifo
  • Gemeinden
  • Aufheben
  • Fpoe
  • Wien
FPÖ präsentiert 10-Punkte-Plan zur Abwehr von Gewalttaten durch Asylanten

Wie viele Morde noch, Herr

Nr. 26 . Donnerstag, 1. Juli 2021 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien FPÖ-Anträge im Landtag einstimmig beschlossen Der Kärntner Landtag hat letzte Woche mehrere FPÖ-Initiativen für eine effiziente Corona-Hilfe einstimmig beschlossen. Darunter die Forderung an den Bund, die gewährten Kredite an die Gemeinden in nicht rückzahlbare Zuschüsse umzuwandeln, berichtet Klubobmann Gernot Darmann. S. 13 Foto: FPÖ Kärnten Wie viele Morde noch, Herr Kurz? FPÖ präsentiert 10-Punkte-Plan zur Abwehr von Gewalttaten durch Asylanten S. 2/3 „Neue Normalität“ bringt den Impfzwang für alle! Foto: EU „3G-Regel“ soll alle Österreicher zu fragwürdiger Impfung treiben – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN LÄNDER Verfrühter Jubel Orbáns Kampf Importierte Gewalt Landbauer gewählt Das WIFO sieht angesichts der sinkenden Arbeitslosigkeit die Krise bereits als überwunden. Dass die dennoch anhaltende Rekordarbeitslosigkeit im Herbst wegen auslaufender Stützungsmaßnahmen weiter steigen könnte, wird übersehen, warnt die FPÖ. S. 6 Wegen eines Gesetzes zum Schutz Minderjähriger vor der Werbung für Homosexualität und für Geschlechtsumwandlungen liegt Ungarns Premier Viktor Orbán erneut im Clinch mit der EU. Dabei hat er in diesem Streit sogar das EU- Recht auf seiner Seite. S. 8/9 Auch bei der „Jubiliäums-Demo“ zu den Ausschreitungen zwischen Türken und Kurden im Vorjahr in Favoriten musste die Exekutive erneut einschreiten. Die FPÖ fordert endlich Konsequenzen für die Aufwiegler auf beiden Seiten, bis hin zur Abschiebung. S. 11 Udo Landbauer wurde auf dem 35. ordentlichen Landesparteitag der FPÖ Niederösterreich in der Messe Wieselburg mit 94,59 Prozent der Stimmen zum neuen Landesparteiobmann gewählt. Klares Ziel für die Landtagswahl 2023: Das Brechen der ÖVP-Absoluten. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV