Aufrufe
vor 2 Jahren

Machtgier, Lügen und ein „Skandal-Video“!

  • Text
  • Vorarlberg
  • Wien
  • Grundrechte
  • Strache
  • Koalitionsaufkuendigung
  • Kickl
  • Hofer
  • Fpoe
  • Ibizagate
ÖVP inszenierte mit Hilfe eines Videos und der Hofburg ihre Machtübernahme

Machtgier, Lügen und ein

Nr. 21 . Donnerstag, 23. Mai 2019 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien Landeshauptmann Wallner verliert die Nerven In einer Reaktion auf das „Skandal-Video“ hat Vorarlbergs ÖVP-Landeshauptmann Markus Wallner die FPÖ und deren Wähler aufs Übelste beschimpft. „Absolut letztklassig. Wallner soll zuerst die Skandale vor der eigenen Haustür aufräumen“, konterte FPÖ-Landeschef Christof Bitschi. S. 13 Machtgier, Lügen und Foto: FPÖ Vorarlberg ein „Skandal-Video“! ÖVP inszenierte mit Hilfe eines Videos und der Hofburg ihre Machtübernahme S. 2/3 Moralischer Neustart der Partei mit Norbert Hofer Foto: NFZ Nur FPÖ ist Garant für Fortsetzung des rot-weiß-roten Reformkurses – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN UN-„Umfrage“-Bericht Deutsche Einmischung Nepp neuer Obmann Keine Rechte für Rechte? In der Fragestunde an Innenminister Herbert Kickl kam Licht hinter den UN-Bericht, der die heimische Asylpolitik kritisierte. Es wurden lediglich Beschwerden von Asylwerbern aufgenommen, aber keine Stellungnahme der Asylbehörden eingeholt. S. 6 Nicht aus Russland droht die Gefahr einer Einmischung in den EU-Wahlkampf, sondern aus Deutschland. Der „Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“ versuchen, mit dem „Skandal-Video“ den prognostizierten Wahlerfolg der EU-Kritiker zu verhindern. S. 8/9 Der bisherige FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp wurde vom Landesparteivorstand zum Nachfolger von HC Strache gewählt. Nepp zeigt sich zuversichtlich, weil die Landespartei für die EU-Wahl und die Nationalratswahl bestens aufgestellt ist. S. 11 Der Datenschutzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg kritisierte die Veröffentlichung des „Skandal-Videos“ als Verletzung der Privatsphäre. Für die Linke ist das alles kein Problem. Für Andersdenkende gelten die Grundrechte einfach nicht. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV