Aufrufe
vor 11 Monaten

ÖVP voll im Visier des U-Ausschusses

  • Text
  • Wahnsinn
  • Schnedlitz
  • Gis
  • Wilhelminenspital
  • Hoerlgasse
  • Ramschanleihen
  • Asylthema
  • Kritik
  • Oberoesterreich
  • Tape
  • Ibiza
  • Ibiza
Massive Kritik an schwarzer SOKO Tape und an Befangenheit von Sobotka & Co.

ÖVP voll im Visier des

Nr. 24 . Freitag, 12. Juni 2020 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien Kein Dank der Koalition für Miliz im „Corona-Einsatz“? Nach dem erfolgreichen Einsatz der Miliz beim „Corona-Einsatz“ der letzten Wochen fordert Oberösterreichs FPÖ-Landeshauptmannstellvertreter Manfred Haimbuchner von der Bundesregierung einen Nachhol-Finanzierungsschub für das ausgehungerte Bundesheer. S. 13 Foto: FPÖ Oberösterreich ÖVP voll im Visier des U-Ausschusses Massive Kritik an schwarzer SOKO Tape und an Befangenheit von Sobotka & Co. S. 2/3 Zweite Welle der „Allianz gegen Corona-Wahnsinn“ Foto: FPÖ Unterstützen Sie die FPÖ zur Einleitung eines Untersuchungsauschusses – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Realitätsferner Minister Jetzt wieder Asylthema Pure Schikane Falsche Auskunft Trotz einer halben Million Arbeitsloser und 1,3 Millionen Menschen in Kurzarbeit sieht Sozialminister Rudolf Anschober Österreich noch nicht in einer sozialen Krise. Für FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch eine Offenbarung seiner Realitätsferne. S. 6 Trotz Corona-Krise ist die Zahl der Asylwerber in der EU nur um 25 Prozent zurückgegangen. Die Mittelmeer-Anrainerstaaten fürchten einen neuen Ansturm im Sommer und fordern eine Umverteilung der „Geretteten“ – und die Türkei erhält mehr Geld aus Brüssel. S. 8/9 Bei der Protestkundgebung der FPÖ Wien gegen den „Pop-Up- Radweg“ in der Hörlgasse erhalten die Freiheitlichen gewaltigen Zuspruch von den staugeplagten Autofahrern. Die FPÖ will den Widerstand gegen den rot-grünen Schwachsinn verstärken. S. 11 Wer sich erkundigen will, für welches TV-Gerät er keine GIS-Gebühr mehr zahlen muss, der sollte sich nicht an die Chat-Auskünfte auf der GIS-Seite wenden. Denn die haben, zum Ärger der Firma Nogis, Falschauskünfte über deren Geräte erteilt. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV