Aufrufe
vor 2 Monaten

Kickl: „Wir sind ein starker, blauer Block!“

  • Text
  • Designforum
  • Werbeetat
  • Irrsinn
  • Testgueltigkeit
  • Wien
  • Reform
  • Asylpolitik
  • Food
  • Boden
  • Politik
  • Blockiert
  • Kickl
  • Programm
  • Bpo
  • Fpoe
FPÖ demonstriert Einigkeit bei der Wahl Herbert Kickls zum Bundesparteiobmann

Kickl: „Wir sind ein starker, blauer

Nr. 25 . Donnerstag, 24. Juni 2021 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien FPÖ für einheitliche Gültigkeitsdauer bei Covid-Tests Salzburgs Freiheitliche wollen anstelle des Gültigkeits-Salats für die verschiedenen Corona-Tests eine einheitliche Gültigkeitsdauer. „Die Test-Schikanen sind lediglich dafür da, eine möglichst hohe Durchimpfungsrate zu erzielen, kritisiert Landesparteisekretär Andreas Schöppl. S. 13 Foto: FPÖ Salzburg Kickl: „Wir sind ein starker, blauer Block! FPÖ demonstriert Einigkeit bei der Wahl Herbert Kickls zum Bundesparteiobmann S. 2/3 „Ich will Euch in ein neues Hoch führen! Foto: Alois Endl Der außerordentliche Bundesparteitag in Zitaten und Bildern – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Asyl-Wirr-Warr Dänen auf FPÖ-Kurs Roter Schuldenberg Bestechungs-Millionen Die Widersprüche zwischen ÖVP und Grünen treten in der Asylpolitik immer offener zutage. Während Kurz wieder einmal die Balkanroute schließen will, will die grüne Justizministerin die Abschiebungen nach Afghanistan aussetzen. S. 6 Die sozialdemokratisch geführte Regierung Dänemarks übernimmt in der Asylpolitik immer weitere FPÖ-Ideen. Jetzt will man, wie von Herbert Kickl beim EU-Ratsvorsitz angestoßen, Asylzentren in afrikanischen und asiatischen Drittstaaten aufbauen. S. 8/9 Der Schuldenberg der Stadt Wien erreichte im Vorjahr mit elf Milliarden Euro einen neuen Rekordwert. Da viel zu viel Geld in Sozialleistungen für Einwanderer fließt, will die FPÖ keine erleichterten Einbürgerungen, sondern Verschärfungen. S. 11 Das Werbebudget des Bundeskanzlers war im 1. Quartal 2021 so hoch wie die Presseförderung eines ganzen Jahres. Aber an des Kanzlers Werbegeld kommen nur Medien, die die ÖVP-Skandale verschweigen. Das Magazin „News bekam das zu spüren. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV