Aufrufe
vor 2 Jahren

An Widerlichkeit nicht zu überbieten

  • Text
  • Identitaere
  • Stadtratbueros
  • Medien
  • Reformen
  • Ezb
  • Fpoe
  • Kaernten
Linke konstruiert obskure Verbindungen der FPÖ zur Wahnsinnstat in Neuseeland

An Widerlichkeit nicht zu

Nr. 14 . Donnerstag, 4. April 2019 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien Kärnten muss sozialer werden, nicht sozialistischer! Die FPÖ Kärnten stellt das Jahr 2019 unter das Motto „Kärnten muss sozialer werden“. Denn die SPÖ-dominierte Landesregierung zieht den Kärntnern das Geld aus ihren Brieftaschen, wo es nur geht, kritisiert der freiheitliche Landesparteiobmann Gernot Darmann. S. 13 An Widerlichkeit nicht zu überbieten Foto: FPö Kärnten Linke konstruiert obskure Verbindungen der FPÖ zur Wahnsinnstat in Neuseeland S. 2/3 Europas Sparer werden weiterhin „entreichert“! Foto: EZB Europäische Zentralbank verlängert Nullzinspolitik zur „Euro-Rettung“ – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Reformen wirken Brüsseler „Autopilot“ Rote „Leiharbeiter“ Weniger Leser In Europa und damit auch Österreich trübt sich die Konjunktur ein. Aber das Land wird das nicht so hart zu spüren bekommen wie etwa der Nachbar Deutschland. Denn die Reformen der Bundesregierung wirken und lassen die Wirtschaft weiter wachsen. S. 6 Brüssel verschärft seinen Kampf gegen die indivuelle Mobilität der Europäer. Das Europaparlament hat der Kommission die Ermächtigung erteilt, mit 30 „Sicherheitsassistenten“ willkürlich Daten zu sammeln und die Autofahrer völlig zu überwachen. S. 8/9 Die Wiener Stadträte gönnen sich eine Mitarbeiter-Heerschar, die jene der Bundesministerien in den Schatten stellt. Aber die Stadt Wien bezahlt nicht alle, sondern holt sich viele von den Unternehmen der Gemeinde – aber belässt sie auf deren Lohnlisten. S. 11 Österreichs Tageszeitungen verloren auch im Vorjahr wieder Leser. Laut der Media-Analyse 2018 erreichten sie noch knapp 60 Prozent der Österreicher. Im internationalen Vergleich ist das ein Spitzenwert, der aber von Jahr zu Jahr geringer wird. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV